HONORAR UND ABRECHNUNGSMODALITÄTEN


Die Berechnung meines Behandlungshonorars bemisst sich in der Regel am Zeitaufwand. 

Für alle weiteren, hier nicht aufgeführten Leistungen, orientiert sich mein Honorar am Gebührenverzeichnis für Heilpraktiker (GebüH) in der jeweils gültigen Fassung. 


Eingehende Erstuntersuchung

Anamnesegespräch von mindestens 30 Minuten Dauer, ggf. einschließlich Untersuchung

35 Euro für die erste halbe Stunde.

Anschließend rechne ich pro angebrochene Viertelstunde ab. 


Eingehende Folgeuntersuchung und Beratung

Anamnesegespräch von mindestens 15 Minuten Dauer, ggf. einschließlich Untersuchung

Homöopathische Erstanamnese

zur Einleitung einer homöopathischen Behandlung

Homöopathische Repertorisation

zur Auffindung des homöopathischen Mittels

15 Euro für die erste Viertelstunde.

Anschließend rechne ich pro angebrochene Viertelstunde ab. 

35 Euro für die erste Halbestunde.

Anschließend rechne ich pro angebrochene Viertelstunde ab. 

30 Euro


Homöopathische Folgeanamnese

zur Beurteilung des Verlaufs und Feststellung des weiteren Vorgehens einschließlich schriftlicher Aufzeichnungen  

35 Euro für die erste Halbestunde.

Anschließend rechne ich pro angebrochene Viertelstunde ab.


Kurze Information (keine Beratung)

auch telefonisch - oder Ausstellung einer Wiederholungsverordnung, als einzige Leistung

5,00 Euro



Alle Preisangaben verstehen sich inkl. 19% Mehrwertsteuer.

Das Honorar ist nach Rechnungsstellung sofort und ohne Abzug fällig.


Transparenz ist mir wichtig und so informiere ich mit Sie selbstverständlich über den Therapieplan und die Kosten vor Ihrer Behandlung.

Im Rahmen meiner Hausbesuchspraxis führe ich die Behandlung bei Ihnen zu Hause durch. Dabei fallen für Patienten im Kernbereich Radevormwald keine Anfahrtskosten an, sie sind bereits im Honorar enthalten. Für Patienten in den Ortsteilen Radevormwald und anderer Gemeinden / Städte berechne ich 0,30 Euro pro gefahrenem Kilometer.

 

Kostenübernahme durch Krankenkassen und Versicherungen

Manche gesetzliche Krankenversicherungen übernehmen inzwischen ausgewählte Behandlungen und zugehörige Kosten Heilpraktikers. Bitte setzen Sie sich mit Ihrer Krankenkasse in Verbindung und klären Sie, welche Heilpraktikerleistungen diese in welchem Rahmen übernimmt. Ich mache Sie darauf aufmerksam, dass das Ergebnis des Erstattungsverfahrens den Honoraranspruch des Heilpraktikers gegenüber dem Patienten unberührt lässt.

 

Mitglieder privater Krankenversicherungen oder Beihilfeberechtigte können einen (Teil-)Erstattungsanspruch der Behandlungskosten gegenüber ihrer Versicherung haben. Bitte informieren Sie sich bei Ihrer Versicherung, welche Heilpraktikerleistungen diese in welchem Rahmen übernimmt. Ich mache Sie darauf aufmerksam, dass das Ergebnis des Erstattungsverfahrens den Honoraranspruch des Heilpraktikers gegenüber dem Patienten unberührt lässt.

 

Der Patient hat das Erstattungsverfahren gegenüber seiner Versicherung eigenverantwortlich durchzuführen. Hierzu erforderliche Unterlagen (u.a. Rechnungen) händige ich Ihnen aus. 

 

Unter Umständen besteht die Möglichkeit, die Behandlungskosten ab einer gewissen Höhe steuerlich mindernd geltend zu machen. Besprechen Sie dies bitte mit Ihrem Steuerberater.

 

Ausfallhonorar

Versäumt der Patient einen fest vereinbarten Behandlungstermin, schuldet er dem Heilpraktiker ein Ausfallhonorar in Höhe von 50 % des für den Termin vereinbarten Betrages. Dies gilt nicht, wenn der Patient mindestens 24 Stunden vor dem vereinbarten Termin absagt oder ohne sein Verschulden am Erscheinen verhindert ist. Der Nachweis, dass kein Schaden oder nur ein wesentlich niedrigerer entstanden sei, bleibt hiervon unberührt. Ebenso der Nachweis eines höheren Schadens durch den Heilpraktiker.

 

Kein Heilversprechen

Grundsätzlich soll bei keiner meiner aufgeführten Therapien der Eindruck erweckt werden, dass diesen ein Heilversprechen meinerseits zugrunde liegt, oder dass Linderung oder Besserung eines Krankheitszustandes garantiert oder versprochen werden kann.